Ein Jugendprojekt mit Vorbild-Charakter

20.04.2017 • Allgemein, Handballcamps, News
Download PDF

TV Gelnhausen startete einmal mehr ein professionell aufgestelltes Ostercamp

Handball (mih). Ole spielt in der neuen Saison in der C-Jugend des TV Gelnhausen und ist schon ein alter Fuchs in Sachen Jugendcamp beim TV Gelnhausen. Zusammen mit über 40 Jugendspielern konnte es das Talent kaum erwarten, dass das zwölfköpfige Trainer- und Betreuer-Team den Startschuss erteilte.

„Ich war ja schon öfter dabei. Es macht Spaß, meine Freunde machen mit und Handball ist meine Lieblingssportart“, freut sich das Talent auf weitere spannende Handball-Erlebnisse. Vier Tage lang heißt es seit gestern Morgen wieder Technik, Taktik, Spielformen und vor allem die Freude am Handball zu zelebrieren.

Da kam es natürlich gelegen, dass Gelnhausens Bürgermeister Thorsten Stolz ein 500-Euro-Geschenk im Gepäck hatte, um die herausragende Jugendarbeit des TV Gelnhausen weiter voranzutreiben. „Gelnhausen ist eine Sportstadt mit 36 Sportarten und 9500 Mitgliedern. Der TV Gelnhausen ist dabei eines der Flaggschiffe in der Stadt.“ Camp-Schirmherr Stolz freute sich ebenso über die starke Resonanz mit weiter wachsenden Teilnehmerzahlen wie Norbert Wess. Der ehemalige ZweitligaKreisläufer des TV Gelnhausen und AOK-Vertriebsleiter hatte neben einer 500-Euro-Spende auch noch schicke Trinkflaschen im Gepäck, die mit einem Klicksystem an den Rucksack gehängt werden können. Wess unterstrich, wie wichtig das Sponsoring der Gesundheitskasse im Nachwuchsbereich ist, und schickte den Nachwuchs zusammen mit den beiden Campleitern Jonas Schrimpf und Henrik Müller auf den grünen Hallenbelag.

Franz Zottleder, der technische Leiter des Vereins, hatte ebenfalls ein Auge aufs Geschehen. „Wir wollen vor allem auch unsere Jugendspieler aus der B- und A-Jugend an den Trainerbereich heranführen und haben ihnen die Verantwortung für das Camp übertragen, um sich auch in Eigenverantwortung entwickeln zu können.“ Damit lösen die Betreuer und Spieler der A- und B-Jugend die Camp-Veteranen Philip Deinet und Peter Jambor ab, die nach Jahren der Aufbauarbeit im Nachwuchsbereich und stetig wachsenden Anforderungen vor allem im Bundesliga- und Oberligageschehen entlastet werden können. Müller, Schrimpf und Alexander Heuser sind sozusagen der neue Kopf im Camp-Geschehen.

 

Rundum-Sorglos-Paket

Die Kinder der Jahrgänge 2003 bis 2008 dürfen sich jetzt bei spannenden Indoor- und Outdoor-Spielen bis zum 9. April austoben. Unter anderem ist auch ein Spielbesuch des Drittliga-Teams aus Gelnhausen am Samstagabend geplant sowie ein gemeinsames Abschlussfest für Kinder und Familien. Aber nicht nur die Kinder, auch die Eltern haben vier Tage lang die Chance, eigene Hobbys voranzutreiben. Denn der Nachwuchs wird vom Mittagessen bis zum gemeinsamen Abendessen komplett versorgt. Auch zwischendurch gibt es gesunde Snacks und Getränke. Die Trainer und Betreuer wünschten sich zum Start ein kreatives, vielseitiges und unterhaltsames Programm und versprechen phä- nomenale Stimmung und furiose Action

 

 

 

Ein Bericht von Michael Heil
Sportredaktion Gelnhäuser Neue Zeitung