Spielbericht – C-Jugend Oberliga gegen Nieder-Roden

6.03.2019 • Allgemein, C-Jugend, News
Download PDF

Fynn Brossmann feiert comeback

Am Faschingssamstag gab es zunächst gute Nachrichten, da Fynn Brossmann nach mehrmonatiger Verletzungspause im Spiel gegen den Tabellenführer Rodgau Nieder Roden endlich wieder ins Geschehen eingreifen durfte. Zunächst hatten die Jungs um ihren Trainer Robin Marquard Schwierigkeiten gegen die sehr offensive Abwehr der Nieder Rodener eine Lösung zu finden.

Ungenaue Anspiele, Fangfehler und Zeitspiel führten zu zahlreichen Ballverlusten und leichten Gegentoren, so dass sie schnell mit 1:5 zurück lagen. Dann endlich fanden die Gelnhäuser ihren Rhythmus und es gelang ihnen vor allem die Außenpositionen frei zu spielen und dort auch ein ums andere Mal erfolgreich zu sein. Als großen Rückhalt erwies sich Johannes Schade, der einen richtig guten Tag erwischte und so manchen gegnerischen Angriff parierte. Eine Phase des Spiels, in der die Nieder Rodener ins Wanken gerieten und es mit einer höheren Abschlussquote der Gelnhäuser hätte eng werden können. Beim 9:12 nahm Nieder Roden eine Auszeit und die Ansprache war wohl deutlich, denn in der Folge zogen die Jungs locker zum 10:18 Halbzeitstand davon. In der zweiten Halbzeit verkauften sich die Gelnhäuser noch sehr viel besser und hielten über die gesamte Zeit gut mit. Schön war vor allem zu sehen, dass sie eine Lösung für die offensive Abwehr der Nieder Rodener gefunden hatten und diese immer wieder durch viel Bewegung, schnelles Kreuzen und Doppelpässe durcheinander wirbelten. Auf der anderen Seite wurde in der Abwehr nun stärker zugepackt, auch wenn dies die ein oder andere Zeitstrafe nach sich zog. Man unterbrach so erfolgreich die Spielzüge und ließ insbesondere den starken Rückraum nicht in Fahrt kommen. Am Ende waren Trainer und Spieler trotz 25:36 Niederlage mit ihrer Leistung zufrieden.

Für den TVG spielten: Johannes Schade (TW), Fabian Born (4), Fynn Brossmann (3), Luca Grimm (3), Flemming Günther (3), Janik Mohr (5), Justus Rothländer (1), Anton Ruth, Paul Schlauch (2), Emil Zündel (4)