Spielbericht – C-Jugend Oberliga-Qualifikation

12.05.2019 • Allgemein, C-Jugend, News
Download PDF

Chancenlos bei der Vorquali zur Oberliga

Die m C-Jugend musste sich der HSG Hanau und der HSG Rodgau/Nieder-Roden geschlagen geben, gewinnt allerdings überzeugend gegen die SG Bruchköbel

Vergangenen Samstag fand die Oberligavorquali der m C-Jugend in Hanau-Steinheim in der Doorner Halle statt. Da sich aus unserem Bezirk diesmal nur 2 Mannschaften qualifizieren können und mit der HSG Hanau und der HSG Rodgau/Nieder-Roden zwei hochklassige Favoriten ins Rennen gingen, waren die Jungs vom TVG bemüht, Ihr Bestmöglichstes zu geben und es den Gegnern so schwer wie möglich zu machen.

Im ersten Spiel gegen die HSG Hanau stand die Gelnhäuser  Abwehr zu offen, es fehlten Absprachen und man war immer zu langsam; zu langsam im Angriff und zu langsam in der Verteidigung. Nachdem die HSG früh mit 7:1 in Führung ging, kämpften sich die Jungs von Trainer Robin Marquardt aber bis zur Halbzeit nochmals heran und man verabschiedet sich mit 4:8 in die Pause. Ähnlich ging es in der 2. Hälfte weiter. Hanau erkämpfte sich mehr Torchancen, während der TVG einmal einnetzte, verzeichnete Hanau drei Treffer. Bei insgesamt nur 18 Torwürfen trafen die Jungs immerhin 11mal. Das zeigt aber auch, dass man vorzeitig den Ball verlor und sich zu wenige Chancen erarbeitete. So stand es am Ende 21:11.

Ganz anders sah es im zweiten Spiel gegen die SG Bruchköbel aus. Die TVG Jungs agierten wesentlich schneller und waren bedeutend aufmerksamer. Jeder half seinem Abwehrpartner aus, es standen häufig zwei Mann beim Gegner, so dass dieser zu technischen Fehlerngezwungen wurde, die man im Tempogegenstoß sicher verwandeln konnte. So ging der TVG über ein 3:0, 9:1 mit 14:5 in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte wurde das schnelle Rückzugverhalten beibehalten und man gab das Spiel nicht mehr aus den Händen. Dennoch darf man einige technische Fehler nicht unerwähnt lassen, die zu Ballverlusten führten und von Bruchköbel schnell genutzt wurden. Außerdem überließ die zu offene Deckung (teilweise stand die Deckung fast an der Mittellinie! ) dem Gegner zu viele freie Räume und die Abwehr wurde durch einfaches Doppelpassspiel und Kreuzungen überlaufen und war damit zu spät am Gegner. Daran muss in nächster Zeit unbedingt gearbeitet werden. Das Spiel gegen die SG Bruchköbel gewann das TVG Team mit 25:17.

Auch im dritten Spiel zeigt sich die Überlegenheit der HSG Rodgau/Nieder-Roden von Beginn an. Die HSG überforderte teilweise mit einem schnellen Spiel den heimischen TVG, zeitweise war der Angriff viel zu statisch. Keiner kam dem Ball entgegen und man verlor viele Bälle durch eben solch technische Fehler. Das Umschalten im Kopf und folglich dann im Körper setzte bei Rodgau deutlich schneller ein und verhalf dem favorisierten Gegner zu ständiger Überlegenheit. Man verabschiedete sich mit 6:12 in die Pause. Positiv in der zweiten Hälfte ist zu verzeichnen, dass man in der Abwehr als Team stand. Trotzdem nutzte die HSG jede Gelegenheit selbstbewusst und ließ den beiden Tormännern aufgrund platzierter Würfe keine Chance. Unsere C-Jugend verlor das Spiel mit 16:26. 

Im Anschluss an das Turnier verabschiedete die Mannschaft ihren Trainer Robin Marquardt. Nun wird dringend ein erfahrener Coach gesucht, der die beiden Jungtrainer Adrian Borth und Felix Müller in der Weiterentwicklung der C-Jugend unterstützt.

Für den TVG spielten : Noah Pilgrim (TW), Mika Krauthan(TW/ 1),Flemming Günther (11), Max Froschauer (6),  Linus Haas(1), Moritz Hanauske ( 3), Ben Hofmann (1), Paul Ludwig (5), Gordon Schmidt (1), Hannes Schmidt (5),Jona Schramm (2), Matthis Thanscheidt (6), Luis Ullmann (4),  Maximilian Witte (6)