Spielbericht – C-Jugend Bezirksliga gegen Nidderau

12.12.2019 • Allgemein, C-Jugend, News
Download PDF

Mit enormer Willenskraft und Kampfgeist erreicht die Mannschaft nach einer riesigen Aufholjagd mit dem Schlusspfiff noch das verdiente Unentschieden (30:30).

Im ersten Spiel der Rückrunde traf die C2 am späten Sonntagnachmittag auf den unmittelbaren Tabellennachbarn aus Nidderau. Nachdem das Vorrundenspiel gegen die Gäste nicht so gut verlief, hatte sich die Mannschaft für das Rückspiel so einiges vorgenommen. Die Mannschaft kam auch gut in das Match rein und spielte sich bis zur 5. Minute gleich einen 6:3 Vorsprung heraus. Die Gäste hatten Schwierigkeiten sich auf die sehr offensive Abwehr einzustellen, was ihnen im Spielverlauf allerdings immer besser gelang. Im Angriff lief es für die Gelnhäuser ebenfalls prima. So kam die Mannschaft über den Rückraum und den am Kreis stark agierenden Christopher Engelbrecht zu schönen Treffern. Allerdings wendete sich das Blatt nach gut 10 Minuten langsam zu Gunsten der Gäste. In der Abwehr wurde dem Gegner jetzt zu viel Platz gelassen und nicht mehr so konsequent verteidigt. Individuelle Abwehrfehler führten nun zu einfachen Toren durch die einlaufenden Außenspieler. Das wäre alles nicht so schlimm gewesen, aber nun hakte es auch im Gelnhäuser Angriff. Es wurde überhastet agiert oder ohne richtige Chance der Abschluss gesucht.  So ging Nidderau in kurzer Zeit überraschend mit 12:8 in Führung. Im Team Time Out des TVG wurde insbesondere das Abwehrverhalten thematisiert und die Mannschaft stabilisierte sich wieder etwas. Dennoch ging Nidderau mit einem komfortablen 6 Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause (14:20).

In der Halbzeit wurde von den Betreuern noch einmal betont, dass das Spiel gegen Nidderau nur über die Abwehr gewonnen werden kann.  Das Spiel war jetzt auch wieder ausgeglichener und bis zur 33. Minute kamen die Jungs wieder auf 4 Tore heran. Die Abwehr stellte sich nun zunehmend besser auf die Einläufer ein und machte es den Gästen zunehmend schwerer zu guten Torchancen zu gelangen.  In der Folge nahm der Gast seine Auszeit und schaffte es 8 Minuten vor Schluss sich noch einmal auf 6 Tore abzusetzen (24:30).  Jetzt aber kam die große Stunde der Mannschaft. Die Barbarossastädter zeigten nun richtig Herz und Kampfgeist und setzten in der Abwehr konsequent ihre Vorgaben um. Sie kamen dadurch zu schnellen Ballgewinnen, die umgehend zu Tore umgemünzt wurden. Drei Minuten vor Schluss verkürzten sie sogar auf 28:30 und die Überraschung lag in der Luft. Die Jungs peitschten sich gegenseitig an und erzielten dann tatsächlich 20 Sekunden vor dem Ende durch einen verwandelten 7-Meter den viel umjubelten und verdienten Ausgleich.

Hoch zu loben war der Einsatz und die Kampfbereitschaft aller Spieler, egal ob auf dem Feld oder auf der Bank, der den späten Ausgleich erst ermöglicht hat. Die eingewechselten Spieler haben sich Nahtlos in die Mannschaft eingefügt. Im Angriff muss dagegen insbesondere am Zusammenspiel zwischen Rückraum und Außenspielern gearbeitet werden, da hier deutliches Steigerungspotenzial vorhanden ist.

Die Mannschaft verabschiedet sich nun bis Mitte Januar in die Winterpause. Eric Wittner, der sich direkt vor dem Spiel verletzt hat, wünschen wir gute Besserung.


Für den TVG spielten: Timo Nowotny (TW), Felix Allwardt, Joshua Alt, Artur Darmostuk, Jonas Dein (1), Ben Hofmann (9), Luca Eisenacher, Christopher Engelbrecht (7), Linus Haas (1), Moritz Hanauske (5), Max Rümmele, Ferdinand Sieper, Luis Ullmann (7) und Eric Wittner.

Trainer/Betreuer: Kai Hofmann und Jens Gutting (Betreuer)