Spielbericht – A-Jugend Bundesliga gegen SC Magdeburg 26:35 (9:19)

28.09.2020 • Allgemein
Download PDF

Als Kollektiv schaffen wir das! Am Ende konnte das erste Saisonspiel folgendermaßen resümiert werden: Erste Halbzeit Flop, zweite Halbzeit Top. Oder vielleicht doch nicht?

Die nackten Zahlen sprechen zwar dafür aber mit der kämpferischen Leistung, die unsere A-Jugend an den Tag gelegt hat, war das Trainerteam am Ende dennoch zufrieden. Gegen das mit Spielern aus dem ganzen Bundesgebiet besetzten Team aus Magdeburg, das eine sehr variable Abwehr spielte und, im Gegensatz zu unseren TVG-lern auch Fortune im Abschluss besaß, war in der ersten Hälfte tatsächlich kein Kraut gewachsen. Auch in der Abwehr gelang es nicht, den Spielflussder Ottostädter durch gezielte Fouls zu. Auch wenn die TVG-Abwehr den Gegner immer wieder in die Gefahr des Zeitspiels brachte, wurden Unaufmerksamkeiten sofort bestraft und der TVG konnte kein Kapital aus der teils guten Abwehrarbeit schlagen. Mit zehn Toren Rückstand aus der ersten Hälfte ging es in die Halbzeit. Das Trainerteam Hubbert, Mocken und Hilb konnte das selbstkritische Gespür der Spieler aufgreifen und gab in der Halbzeitpause passende Handlungsoptionen, die in der zweiten Hälfte von einem beherzt spielenden Team mit großer Moral aufgegriffen und zur Zufriedenheit des Trainerstabs umgesetzt wurde. Auf der Platte packte die Abwehr nun besser zu, die Keeper fischten Bälle und die Schützen trafen. Das Kollektiv funktionierte – auch auf der Auswechselbank. So stellte sich in Halbzeit zwei der Erfolg ein und unsere Jungs konnten diese dann mit einem Tor für sich entscheiden. Gut zu sehen, dass wir mit einem Top-Team, gegen das wir im letzten Jahr noch mit 20 Toren eine Abfuhr bekamen, eine solche zweite Hälfte hinbekommen, in der wir auf Augenhöhe spielen. Das Kollektiv schafft das und lässt für die weiteren Spiele hoffen – ein anderes Resumée!

Für den TVG spielten: Silas Altwein (3), Tommy Antonowicz, Luis Böhm (2), Lukas Deisenroth (Tor), Jonas Dullaart (1), Jannik Geisler (5), Lasse Georgi (7/3), Hendrik Hanke (1), Jona Röll, Nico Sobot (2), Janne Sust (2), Ole Sust (2), Loris Tittel (Tor), Tom Wörner (1)