Besondere Situation für die A2

5.12.2017 • A-Jugend
Download PDF

… erforderte jedoch keine spezielle Maßnahme. Der Weg führte durch das Winter Wonderland zum bis dato Tabellendritten nach Altenstadt.

Die A2 musste nach zwei Spielausfällen ihr erstes Rückspiel gegen Oberhessen ohne Trainer antreten; dafür ergänzten drei A1-Stammspieler und zwei Wechselspieler das Team.

Dass in dieser Besetzung wie erwartet gesiegt wurde, war verpflichtend, nur das „wie“ war fraglich: Ole Maiwald koordinierte die Mannschaft ruhig und sichtlich gelassen von der Bank und auf dem Feld, wo er in bekannter zuverlässiger Manier agierte. Kleine Abstimmungsprobleme in der Deckung und ein paar Fehlwürfe zu Beginn verhinderten einen deutlichen Vorsprung der TVG-Jungs. Bis zum 8:9 leisteten die Oberhessen noch deutlich Gegenwehr, doch dann legten die Gelnhäuser, sich immer wieder selbstmotivierend, einen Zahn zu und setzten sich zur Halbzeit vorentscheidend auf 12:19 ab.

Die auch in der zweiten Spielhälfte weiter wirkungsvolle Abwehr eroberte nun viele Bälle, die Felix Müller, ansonsten eher Zuspieler im A2-Team, in diesem Spiel als einer der Goalgetter mit schnellen Gegenstößen erfolgreich abschloss. Um die mitgereisten Linkshänder Julius Klein und Sascha Haack bereichert, entflammte zum Ende der zweiten Halbzeit noch einmal ein starkes Angriffsspiel von der rechten Seite, bei dem die erschöpften Gegner aufsteckten und dem TVG einen 25:38 Erfolg bescherte.

Das Super-Selfmanagement beflügelte auch beide Tormänner, die äußerst reaktionsschnell selbst mehrfache Nachwürfe der abgeprallten 7 m der Gegner vereitelten.

Leider wurden ein paar weitere erzielte Tore nicht gewertet, sonst wäre es ein Sieg mit über 40 Toren geworden.

Für den TV Gelnhausen spielten: Alexander Bechert, David Schrimpf (Tor), Ole Maiwald (10), Julius Klein (9), Felix Müller (9), Luca Miro Sanchez, Nasir Kazemir (1), Pascal Bube (2/1), Jonas Rödl (1), Sascha Haack (5), Matthias Joh (1)