Ärgerliche Auswärts-Niederlage der mA-Jugend

7.03.2018 • A-Jugend
Download PDF

Die mA-Jugend des TVG verliert am vergangenen Sonntag auswärts gegen den TV Hüttenberg mit 26:21. Mit einem Sieg hätten sich die Spieler des TVG der mA-Jugend um Trainer Philip Deinet in diesem Schlüsselspiel eine optimale Ausgangssituation für die direkte Qualifikation in der BundesligaOst geschaffen. Doch leider konnten die Vorgaben aus den Trainingszeiten der vergangenen Woche von den Spielern nicht umgesetzt werden. Zu viele Fehler dominierten das Spiel des TVG. Die stark aufspielenden Gegner des TV Hüttenberg erzielten Mitte der ersten Halbzeit sieben Tore in Folge und konnten so bis zur 18. Minute mit 12:6 davon ziehen. In der verbleibenden Zeit bis zur Halbzeit konnte der TVG den Rückstand noch einmal auf 14:9 verkürzen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit keimte noch einmal Hoffnung auf, das Spiel doch noch drehen zu können. In dieser Phase stellte die Mannschaft auf Tempospiel um, die Abwehr stand optimal. Kurzfristig konnten so die Spieler des TV Hüttenberg in Schach gehalten und zwischenzeitlich mehrfach der Ausgleich erzielt werden. Doch beim Spielstand von 17:17 brach der TVG sprichwörtlich ein und die Party kippte erneut zu Gunsten des TVH. Nach einem Empty Goal durch den Torwart des TV Hüttenberg (20:17) war es dann endgültig mit dem Siegeswillen des TVG vorbei. Zwar kämpfte sich die Mannschaft kurzfrist nochmals auf drei Tore Abstand (21:18) heran, doch konnte dies den jetzt fehlenden Kampfgeist der Mannschaft nicht zurück bringen. Am Ende der Party stand es somit 26:21 für den TV Hüttenberg. Eine bittere Niederlage, so Trainer Philip Deinet nach dem Spiel. Der Frust sitzt tief und muss nun in
den kommenden Trainingseinheiten erst einmal aufgearbeitet werden. Die noch ausstehenden Spiele gegen den HSC Coburg (11.3. in Gelnhausen), gegen die TSG Friesenheim (17.3 in Friesenheim) und gegen die DJK Sportfreunde Budenheim (24.3. in Budenheim) werden noch hart für Spieler und Trainer. Nur, wenn die letzten Spiele gewonnen werden, ist ein Tabellenplatz unter den ersten sechs Mannschaften und somit eine direkte Qualifikation für die Bundesliga-Ost noch möglich.

Trainer/Betreuer: Philip Deinet, Tanja Wörner, Meike Georgi
Spieler: David Schrimpf/Alex Bechert (TW), Pascal Bube (n. e.), Magnus Georgi, Felix Reinhardt (2), Philipp Schenk (4/3), Benjamin Wörner (1), Jonathan Malolepszy (6), Louis Wagner (2), Sascha Haack (2), Fynn Hilb, Ole Maiwald (1), Felix Müller, Adrian Borth (3)