Spielbericht – B-Jugend Oberliga gegen Hanau

15.11.2018 • B-Jugend, News
Download PDF

 – mJB – knappe Niederlage im Derby gegen die HSG Hanau –

Am vergangen Samstag stand das Derby gegen die HSG Hanau an. Dieses verlor man am Ende leider mit einem Tor – 27:28.Zu Begin konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Zwar ging die Mannschaft aus Hanau 2:0 in Führung, das ließ die Jungs aus der Barbarossa Stadt recht unbeeindruckt. Über gute Abwehrarbeit, variablen, dynamischen Angriffsspielt konnte man nach 5 min. zum 2:2 ausgleichen. Nach 7 min kam ein Bruch ins Spiel der Hausherren. Mann schloss die Angriffe überhastet ab und konnte das Angriffsspiel der Gäste nicht unterbinden. So setzte sich Hanau bis zur 17 min. auf 10:6 ab. Ein Time-Out des TVG sollte das Angriffsspiel der Hanauer unterbrechen. Das Trainergespann Georgi/Wagner schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Man spielte in der Abwehr wieder aggressiver, unterbrach die Angriffe und konnte selbst Tore erzielen. Beim Stande von 11:14 aus Sicht des TVG pfiff das Schiri Gespann zur Halbzeit.

Der Beginn der 2ten Hälfte gehörte den TVG Jungs. Tor um Tor konnte man bis zum Spielstand von 15:16, durch aggressive Abwehrarbeit und schnell vorgetragene Angriffe, verkürzen. Keiner der beiden Teams konnte sich in dieser Zeit mit mehr als 2 Toren absetzen. In der 46. Min, beim Stand vom 23:26 schien eine Vorentscheidung zu Gunsten der Hanauer gefallen zu sein. Doch die Jungs des TVG gaben sich nicht auf. Es wurde kein Ball verloren gegeben und im Angriff schloss konsequent ab. Der Anschlusstreffer zum 27:28, 6 Sek. vor Schluß kam leider zu spät. So musste man sich leider in diesem heiß umkämpften Derby geschlagen geben.

Am kommenden Sonntag um 14:00 Uhr geht es zum nächsten Derby gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden. Über lautstarke Unterstützung würden sich die Jungs und Trainer freuen.

Für den TVG spielten: Loris Tittel (TW), Lukas Deiseroth (TW), Silas Altwein (4), Janne Sust, Ole Sust, Jonas Schlereth, Lasse Georgi (5), Tom Wörner, Thommy Antonowicz (3), Luis Böhm (6), Finn Krauthahn (1), Jannik Geisler (7/3), Hendrik Hanke (1)