Souveräner Sieg der C 1 gegen TSV Auringen

9.10.2017 • C-Jugend
Download PDF

Am Tag der Deutschen Einheit empfing die Oberliga-C-Jugend des TV Gelnhausen den TSV Auringen in heimischer Halle.

Im Gegensatz zu den letzten Begegnungen starten die TVG Jungs direkt von Beginn an sehr konzentriert und geordnet. Mit einer extrem offensiven Abwehr wurde der körperlich leicht unterlegene Gegner bereits ab der Mittellinie unter Druck gesetzt. Immer wieder gelang es Pässe abzufangen oder technische Fehler der Gegner zu provozieren, allerdings wurden eigene Abwehrfehler auch direkt mit Gegentoren bestraft. Im Verlauf der ersten Halbzeit konnten sich die Gelnhäuser aber kontinuierlich absetzen. Der Halbzeitstand (22:15) hätte deutlicher ausfallen können, wenn in den letzten Minuten nicht Nachlässigkeiten in der Abwehr, Passfehler und unfruchtbare Einzelaktionen zu einigen Ballverlusten und Gegentoren geführt hätten.

Nach der Pause betraten die TVG-Jungs voll Selbstbewusstsein die Platte, eroberten einen Ball nach dem anderen in der Abwehr und verwandelten diese mit schnellen Tempogegenstößen zu Punkten, so dass der Vorsprung auf 11 Tore anwuchs. Als die Gastgeber kurz darauf durch zwei unnötige Zeitstrafen eine doppelte Unterzahl durchstehen mussten, zeigten sie besonderen Kampfgeist und Durchhaltevermögen, indem sie selbst in dieser Zeit ein Tor erzielten. Besonders positiv hervorzuheben ist auch die letzte Phase des Spiels, in der trotz deutlicher Führung mit aller Konsequenz weiter verteidigt wurde, was die Spieler der TSV Auringen zunehmend zermürbte und die Gelnhäuser für zahlreiche leichte Tore nutzen konnten. Dadurch fiel der Sieg mit 45:23 sehr deutlich aus.

Trotz der sichtbaren Fortschritte zum letzten Spiel hat das Trainerteam Robin Marquard, Thomas Masztalerz, Peter Basermann und Marco Mocken auch nach diesem Spiel noch einige Schwachstellen in der Abwehr und im Angriffsspiel identifiziert, die nun in der fast vierwöchigen Spielpause bearbeitet werden.

Für die TVG traten an: Lukas Deiseroth (TW), Max Dietrich (TW), Ole Basermann (5/3), Jonas Dullaart (3), Lasse Georgi (2), Luka Grimm (2), Hendrik Hanke, (4), Moritz Neumann (6), Max Pfannkuch (1), Jonas Schlereth (10), Ole Sust (6), Tom Wörner (3/1), Emil Zündel (3).