Spielbericht – C-Jugend Oberliga gegen Erbach

22.11.2018 • C-Jugend, News
Download PDF

 – Kurze Schwächephase kostet den Sieg –

Beinahe wäre dem C-Jugend-Oberligateam ein Coup in Heppenheim beim SV Erbach gelungen.
Nachdem man sowohl in der Qualifikation als auch bei Vorbereitungsturnieren gegen den Gastgeber
bislang chancenlos war, bot man am vergangenen Samstag dem Ligazweiten bis zur Halbzeit die
Stirn, vergab die Siegchance aber durch eine Schwächephase zur Beginn der zweiten Halbzeit. Die
TVG Jungs starteten anknüpfend an das letzte Spiel gegen Nieder Roden hochmotiviert und mit viel
Kampfgeist. Während Erbach zu Beginn immer wieder über das Kreisanspiel zum Torerfolg kam,
hebelten die TVG Jungs ein ums andere Mal die gegnerische Abwehr durch den geschickten Einsatz
der Außenspieler aus. Nach ein paar erfolglosen Torwürfen geriet man leicht in Rückstand (4:7),
ließ sich nicht entmutigen, holte schnell auf und konnte zum 9:9 ausgleichen. Die Nerven der mitgereisten Fans wurden in dieser Phase des Spiels arg strapaziert, da sich auf beiden Seiten
Fehlwürfe,zahlreiche Ballverluste und Torwartparaden abwechselten und das Spiel hektisch werden
ließ. Mit dem besseren Ende für Gelnhausen ging es mit 15:14 in die Kabine.

Zurück auf der Platte starteten die Barbarossastädter mit schönem Kombinationsspiel, aber zu oft glücklos im Abschluss. Der Erbacher Torkeeper hielt sein Tor ein ums andere Mal sauber und zermürbte die TVG Jungs sichtbar. Im Gegenzug gelang es dem herausragenden Erbacher Spieler Bastian Seitz (insgesamt 19 Tore) in der nun weniger zupackenden Abwehr zahlreiche 1:1 Situationen für sich und sein Team zu entscheiden. Ein 6 Torerückstand zum 19:25 war die Folge. Es folgte eine Phase des schnellen
Schlagabtauschs ehe sich die Gelnhäuser noch mit einer kräftezehrenden Teamleistung Tor für Tor
herankämpften. Mit dem Abpfiff musste man sich allerdings mit 32:34 geschlagen geben.

Für den TVG spielten: Fabian Kreutzer/Johannes Schade (TW), Ole Basermann (7/2), Fabian Born, Fynn Brossmann (4), Luca Grimm (6), Janik Mohr (2), Justus Rothländer (3), Anton Ruth (2), Paul Schlauch (2), Emil Zündel (6)