Spielbericht – C-Jugend Oberliga gegen Hanau

27.11.2018 • C-Jugend, News
Download PDF

 – Hart erkämpfter Derbysieg gegen die HSG Hanau –

Kurz vor dem Spiel gegen die HSG Hanau ereilte die Mannschaft die Hiobsbotschaft, dass ihr Rückraumspieler Fynn Brossmann wegen einer Schulterverletzung nicht dabei sein würde. Ein herber Schlag im Vorfeld eines Spiels, in dem man sich für die Qualifikationsniederlage revanchieren und die positiven Entwicklung der letzten Wochen endlich in einen Sieg ummünzen wollte.

Das Trainerteam Robin Marquardt und Peter Basermann appellierte deshalb an die Mannschaft, von Beginn an konzentriert in der Abwehr zu starten, bei Ballverlusten gegnerische Tempogegenstöße zu unterbinden und im Angriff über alle Positionen Druck zu machen und die Lücken zu suchen. Dies setzte die Mannschaft von der ersten Sekunde an erfolgreich um und zog bis zur 8. Minute auf 8:3 davon, so dass Hanau das erste Team-Timeout nahm. Auch im Anschluss funktionierte das Zusammenspiel hervorragend und selbst bei Ballverlusten und Gegentoren blieb die Mannschaft ruhig und agierte überlegt. So gelang es, sich bis zur 18. Minute mit 8 Toren zum 17:9 abzusetzen. Diese Spielweise forderte allerdings ihren konditionellen Tribut und so schlichen sich ab der 20. Minute Unkonzentriertheiten beim Passen, in der Abwehr und im Abschluss ein, so dass Hanau Tor für Tor aufholte und bis zum 19:17 herankam. Fabian Kreutzer im Tor erwischte einen richtig guten Tag und hielt die Jungs dabei ein ums andere Mal im Spiel. Ein Sonntagsteffer beim Ausführen eines Freiwurfs durch Emil Zündel nach dem Halbzeitpfiff ließ die Jungs mit 20:17 in die Kabine gehen.

Nach der Verschnaufpause starteten die TVG-Jungs wieder stark und konnten kontinuierlich einen 4 bis 5 Tore-Vorsprung halten. Allerdings fiel es ihnen zunehmend schwerer, gegen die nun sehr defensiv stehende Hanauer Abwehr Lösungen im Angriff zu finden. Als ab der 35. Minute auch noch Justus Rothländer mit einer Ellbogenverletzung nicht mehr einsatzfähig war, gingen den Trainern langsam die Optionen für den Rückraum aus. Zudem spürte man den Gelnhäusern nun die Erschöpfung an – in der Abwehr war man öfter einen Schritt zu spät, es häuften sich technische Fehler und ungenaue Anspiele. Beim Spielstand von 30:27 nahm das Trainerteam folgerichtig ein Timeout, so dass die TVG-Jungs noch einmal Luft holen konnten und sich an ihre Kampfstärke erinnern sollten. Es folgte eine hektische Phase, in der beide Mannschaften Chancen liegen ließen und der Gelnhäuser Vorsprung bis zur 46. Minute zum 31:30 dahinschmolz. In dieser kritischen Phase behielt vor allem Ole Basermann die Nerven, indem er zwei Mal einnetzte und die Barbarossastädter zum hart erkämpften 34:32 Sieg führte. Damit setzte die Mannschaft die positive Entwicklung der letzten Wochen fort, in denen sie zeigten, dass sie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der jeder für jeden kämpft, auch gegen die Topteams der Liga mithalten können. Ganz nach dem TVG-Motto: „Gemeinsam mit Leidenschaft!“

Für den TVG spielten: Johannes Schade, Fabian Kreutzer (beide TW), Ole Basermann (7/2), Fabian Born (1), Luca Grimm (3), Jannik Mohr (5), Paul Ludwig, Justus Rothländer (5), Anton Ruth (1), Paul Schlauch (5), Emil Zündel (7).