TV Gelnhausen gewinnt in Düsseldorf und feiert vorzeitigen Klassenerhalt

Der TV Gelnhausen wirft auch nächste Saison seine Handbälle in der dritten Liga. Lange blieb das Spiel bei interaktiv.Handball Düsseldorf-Ratingen offen, am Ende konnte der TVG sich aber vor 212 Zuschauern mit 25:20 (10:11) durchsetzen und so vorzeitig den Klassenerhalt perfekt machen. Nach dem 27. Spieltag kann der TVG von den Teams auf den Abstiegsplätzen nicht mehr eingeholt werden. Im Gegenteil: Mit dem Auswärtserfolg festigten die Barbarossastädter den siebten Tabellenplatz.

„Nachdem der Klassenerhalt geschafft ist, möchte ich ein Lob an meine Mannschaft aussprechen. Wir hatten während der Runde in einer qualitativ abermals aufgewerteten Liga eine ganze Reihe von Verletzungen und demzufolge personelle Ausfälle zu verzeichnen. Hinzu kam der tragische Tod von Tim Altscher. Andere Mannschaften wären nach solchen Ereignissen vielleicht auseinandergefallen. Aber wir sind als Team und Verein zusammengerückt und haben diese Herausforderungen als TVG-Familie gemeistert“, wusste Cheftrainer Matthias Geiger den Erfolg richtig einzuordnen.

Das Team um Kapitän Jonathan Malolepszy erwischte ohne die verletzten Jannik Geiser, Fynn Hilb und Michael Hemmer zunächst den etwas schlechteren Start in die Partie. Sebastian Bliß, der Schlussmann von Düsseldorf-Ratingen, war von Beginn an präsent und hielt in der Anfangsphase nicht nur zwei Siebenmeter, sondern auch einige gut herausgespielte Würfe des TVG.

Doch auch sein Gegenüber auf Gelnhäuser Seite Alexander Bechert zeigte sich in guter Verfassung und sorgte dafür, dass der Rückstand in der Anfangsphase nicht zu hoch ausfiel. Nach 15 Minuten führte der Gastgeber beim Stand von 8:5 erstmals mit drei Toren. Geiger nahm eine Auszeit und stellte seine Mannschaft neu ein. Mit Erfolg. Die Abwehr stellte Düsseldorf-Ratingen immer wieder vor Probleme, sodass den Gastgebern zwölf Minuten lang kein Tor gelang.

TVG spielt starke zweite Hälfte

Der TVG spielte sich durch sein gutes Tempospiel vereinzelt Möglichkeiten auf schnelle Tore heraus. Doch der in der ersten Hälfte bärenstark agierende Keeper Bliß sorgte dafür, dass der TVG den Rückstand nur langsam aufholen konnte. Nachdem sich die Barbarossastädter in der 21. Minute auf ein Tor herangekämpft hatten (7:8), blieben sie dran und gingen durch ein Tor von Leon David in der 30. Minute beim Stand von 10:11 mit einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte stellte der TV Gelnhausen weiterhin eine sehr stabile und agile Abwehr und nutzte vorne die eigenen Tormöglichkeiten besser als im ersten Durchgang. So konnte das Team nach 37 Minuten durch ein Siebenmetertor von Yannik Mocken das erste Mal in diesem Spiel mit 14:13 in Führung gehen. Auch Julian Lahme, der für Bechert nun das Tor hütete, konnte sich immer wieder auszeichnen.

Das Anspiel an den Kreis funktionierte in der zweiten Spielhälfte beim TVG besonders zuverlässig, sodass sich das Team von Coach Geiger zwischenzeitlich mit drei Toren absetzte. Düsseldorf-Ratingen gab sich jedoch noch nicht auf und traf in der 50. Minute zum Anschlusstreffer (19:20).

„In der hektischen Schlussphase hat Ratingen nochmal auf eine offensive Abwehr umgestellt. Wir sind aber souverän geblieben, haben unsere Tore verwandelt und dann noch verhältnismäßig deutlich gewonnen“, lobte Geiger das Auftreten seiner Mannschaft in den Schlussminuten. So erzielte das Gelnhäuser Team noch fünf Tore in den letzten zehn Minuten und Torben Fehl setzte in der 60.Minute den Schlusspunkt zum 25:20 für den TV Gelnhausen.

Mit jeweils fünf Treffern waren Silas Altwein und Kreisläufer David die erfolgreichsten Schützen des TV Gelnhausen. Bei Düsseldorf-Ratingen warf Ante Grbavac die meisten Treffer (8 Tore).

Jetzt kommt Saarlouis

„Wir wussten, dass Ratingen hier auf keinen Fall das Spiel herschenken wird. Dementsprechend hatten wir heute einen sehr bissigen Gegner. Wir freuen uns aber, dass wir gegen eine erfahrene Mannschaft so eine souveräne Leistung gezeigt haben und jetzt den vorzeitigen Klassenerhalt feiern können“, sagte Chef-Trainer Matthias Geiger.

Durch die Niederlage ist Düsseldorf-Ratingen auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht und wird es in den verbleibenden drei Spielen schwer haben, den Klassenerhalt noch zu erreichen. Der TV Gelnhausen kann durch den Sieg endgültig aufatmen und rangiert mit 25:29 Zählern auf einem sehr guten siebten Platz. Kommenden Samstag (19.30 Uhr) empfängt der TVG den Tabellenvierten HG Saarlouis in der Rudi-Lechleidner-Halle.