TV Gelnhausen will sich gegen Saarlouis für Hinspiel-Pleite revanchieren

Am Sonntag feierte der TV Gelnhausen bei Düsseldorf-Ratingen mit einem Sieg den vorzeitigen Klassenerhalt. Mit diesem Erfolg im Rücken empfängt der TVG am Samstag (19.30 Uhr, Rudi-Lechleidner-Halle) die HG Saarlouis zum 28. Spieltag der 3. Handball-Liga Süd-West. Gegen den Tabellenvierten haben die Rotweißen noch eine Rechnung offen, denn das Hinspiel im Dezember verloren sie deutlich mit 22:33.

Hier online Tickets sichern: TV Gelnhausen – HG Sarlouis

Handball-Fans können gerne auch schon um 16 Uhr in die Rudi-Lechleidner-Halle kommen. Da kämpfen die TVG-Junioren im Spitzenspiel der Bezirksoberliga gegen die HSG Preagberg um den Aufstieg in die Landesliga Süd. Dauerkartenbesitzer haben für dieses Spiel freien Eintritt. Die Mannschaft hofft natürlich auf zahlreiche Unterstützung von der Tribüne. Anschließend geht es in der 3. Liga zur Sache.

 „Saarlouis ist eine absolute Topmannschaft. Das haben wir im Hinspiel auch schon gemerkt, als sie uns mit ihrer körperlichen Überlegenheit immense Probleme bereitet haben. Inzwischen haben wir uns in der Abwehr gut eingespielt. Das wollen wir nun auch gegen so eine starke Mannschaft zeigen“, sagt Chef-Trainer Matthias Geiger.

In den letzten Spielen kassierte der TV Gelnhausen meist wenig Gegentore und stellt inzwischen mit 745 Gegentoren die zweitbeste Abwehr der Staffel hinter Spitzenreiter Ferndorf. Nach den Niederlagen des TVG gegen Friesenheim-Hochdorf II (22:23) und die HSG Krefeld Niederrhein (27:32), konnte das Team zuletzt gegen Düsseldorf-Ratingen gewinnen (25:20). Damit stehen die Barbarossastädter mit 25:29 Zählern auf dem siebten Tabellenplatz, den sie mit einem Sieg untermauern könnten.

Beste Offensive der Süd-West-Staffel kommt

Die HG Saarlouis auf der anderen Seite konnte nach der Niederlage in Hanau (32:37) ihre Spiele gegen den TuS Dansenberg (37:32) und die Bergischen Panther (33:30) gewinnen. Mit 35:19 Punkten stehen die Saarländer auf dem vierten Rang und kämpfen um die Qualifikation zur 1. DHB-Pokalrunde. Saarlouis hat in dieser Saison bereits 931 Treffer erzielt und stellt damit den erfolgreichsten Angriff dieser Staffel.

Der TV Gelnhausen muss weiterhin auf die Verletzten Jannik Geisler, Fynn Hilb und Michael Hemmer verzichten. Auch der Einsatz von Jonathan Malolepszy ist fraglich, da der Kapitän mit Rückenproblemen zu kämpfen hat.

„Saarlouis hat einen sehr gefährlichen Rückraum und ist auch im Zusammenspiel mit dem Kreisläufer gut. Außerdem haben sie ein sehr gutes Umschaltspiel. Darauf müssen wir uns besonders vorbereiten. Wir wollen am Samstag ein tolles Heimspiel abliefern und hoffen da auf die Unterstützung der Fans“, sagt Coach Geiger.