TVG-Junioren feiern vorzeitige Meisterschaft in der Bezirksoberliga

Die Juniorenmannschaft des TV Gelnhausen feierte am Samstag mit einem knappen Sieg gegen den Tabellenzweiten HSG Preagberg die vorzeitige Meisterschaft der Bezirksoberliga. Am Ende siegten die Rotweißen mit 27:26 (16:12) und bejubelten anschließend den verdienten Aufstieg in die Oberliga Süd (jetzige Landesliga).

Beim Spiel in der heimischen Rudi-Lechleidner-Halle, setzte sich der TV Gelnhausen II bereits in der ersten Hälfte etwas ab und konnte so mit einer Vier-Tore-Führung in die Halbzeit gehen (16:12).

Auch im zweiten Durchgang spielte die Juniorenmannschaft des TVG konzentriert weiter und nach 42 Minuten schien beim Stand von 23:17 die Meisterschaft bereits in greifbarer Nähe zu sein.

Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen und starteten noch einmal eine Aufholjagd, kamen in der 59. Minute auf 26:27 heran und hatten sogar mit dem letzten Angriff der Partie noch die Chance auf ein Remis. Doch letztlich rettete der TVG II den Sieg über die Zeit und ließ sich anschließend von den zahlreichen Fans feiern.

Tim Bagus (7) und Marco Mocken (6) konnten bei dem Meisterschaftsspiel die meisten Tore für den TV Gelnhausen II erzielen. Bei den Gästen war Sven Schubert (5) der erfolgreichste Torschütze.

„Das war wie erwartet kein einfaches Spiel. Preagberg ist zurecht auf dem zweiten Platz und hat uns heute alles abverlangt. Man muss einfach auf alles stolz sein, was die Jungs diese Saison geleistet haben“, sagt Junioren-Trainer Damir Hundur.

Das Juniorenteam des TVG hat vor der Sommerpause noch zwei weitere Saisonspiele, liegt jetzt aber uneinholbar auf dem ersten Platz der Bezirksoberliga.